Toogle Left

Die Auswahlmannschaften der Landesschwimmverbände in der Landesgruppe Nord treffen sich am 24./25. November 2018 im Unibad in Bremen zur 24. Auflage des Norddeutschen Jugendländervergleichs. Startberechtigt sind in diesem Jahr die Mädchen der Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 und die Jungs der Jahrgänge 2002, 2003 und 2004. Die Sportler gehen in insgesamt 26 Einzelstrecken an den Start und schwimmen um Platzierungspunkte für ihre Auswahlmannschaft. Höhepunkt und eventuell entscheidend werden dann wie immer die Staffeln über 12*50m Lagen mixed am Anfang der Veranstaltung und über 12*50m Freistil am Ende der Veranstaltung sein bei denen es die doppelte Anzahl von Platzierungspunkte zu gewinnen gibt.

In diesem Jahr wieder mit dabei als Gastverband ist auch die Auswahlmannschaft vom Schwimmverband Nordrhein-Westfalen, die in den beiden Vorjahren in Berlin und Potsdam jeweils den Siegerpokal gewinnen konnte.

Meldeergebnis: 

Der Norddeutsche Schwimmverband e.V. hat die Veranstaltungen wie folgt vergeben:

16./17.02.2019 Norddeutsche Meisterschaften Lange Strecken
Ausrichter: SC Magdeburg e.V.
Wettkampfstätte: Elbe-Schwimmhalle Magdeburg, Virchowstraße 9, 39104 Magdeburg

16./17.03.2019 Norddeutsche Mastersmeisterschaften (inkl. Lange Strecken)
Ausrichter: SSG Braunschweig e.V.
Wettkampfstätte: Sportbad Heidberg, Sachsendamm 10, 38124 Braunschweig

03.-05.05.2019 Norddeutsche Meisterschaften
Ausrichter: SC Magdeburg e.V.
Wettkampfstätte: Elbe-Schwimmhalle Magdeburg, Virchowstraße 9, 39104 Magdeburg

11./12.05.2019 Norddeutsche Mehrkampfmeisterschaften
Ausrichter: Potsdamer Schwimmverein im OSC Potsdam
Wettkampfstätte: Sport- und Freizeitbad blu, Am Brauhausberg 1, 14473 Potsdam

17./18.08.2019 8. Offene Norddeutsche Freiwassermeisterschaften
Ausrichter: Hamburger Schwimmverband e.V.
Wettkampfstätte: Leistungszentrum Rudern & Kanu (Dove Elbe), Allermöher Deich 35, 21037 Hamburg

Wochenlang schönes Frühlings- und Frühsommerwetter mit deutlich zu wenig Niederschlägen und Wassertemperaturen jenseits der zwanzig Grad im Mahlbusen an der Knock in Emden. Und dann kam das Wettkampfwochenende der gemeinsam ausgetragenen Norddeutschen und Niedersächsischen Freiwassermeisterschaften und alles wurde anders. Kalte Tage und Nächte verbunden mit viel Regen führten dazu, dass am Morgen des ersten Wettkampftages vom Schiedsrichter eine Wassertemperatur knapp unter der magischen Schwelle von 18,0°C gemessen wurde. Allerdings war es nur leicht bewölkt und die Sonnenstrahlen bahnten sich bereits ihren Weg durch die kühle Luft, so dass die gemeldeten 222 Teilnehmer eine kurze Verzögerung bis zum Start der Wettkämpfe gerne in Kauf nahmen. Und tatsächlich, 90 Minuten nach der ersten Messung konnte dann im See eine Temperatur von 18,5°C ermittelt werden und der erste Wettkampf über die 2,5 km der Damen war für alle Teilnehmer gesichert. 

Toogle Left