Toogle Left

Gemeinsam mit den niedersächsischen Landesmeisterschaften wurden die diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften der Langen Strecken im neu renovierten Stadionbad in Hannover ausgetragen. Hierfür hatten 381 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 77 Vereinen der Landesgruppe Nord insgesamt 721 Meldungen abgegeben und sorgten damit für spannende Entscheidungen bei den Jahrgängen und in der offenen Wertung.

Überragender Teilnehmer war Marcus Herwig vom SC Magdeburg. Er gewann alle drei Titel in der offenen Wertung über die Freistilstrecken und wurde Norddeutscher Meister über 800m Freistil in 8:20,36 Minuten, über 1500m Freistil in 15:56,17 Minuten und über 5000m Freistil in 55:04,38 Minuten. Über die 400m Lagen hatte Benjamin Röhrig vom SV Wiking Kiel 4:43,71 Minuten die Nase vorn und gewann damit die Offene Wertung.

Bei den Damen konnte sich Lea Boy vom Swim-Team Stadtwerke Elmshorn zweimal in die
Siegerliste eintragen und wurde Norddeutsche Meisterin über 800m Freistil in 9:01,69 Minuten und über 1500m Freistil in 17:23,92 Minuten. Die anderen beiden offenen Titel konnten Yara Sophie Hierath vom SGS Bremerhaven über 400m Lagen in 4:53,73 Minuten und Jana Barrasch vom SC Magdeburg über 5000m Freistil in 1:01:16,13 Stunden gewinnen.

In den Jahrgangswertungen konnten sich zwei Damen jeweils alle drei zu vergebenden Titel sichern: Lara Langhein vom Hamburger SC im Jahrgang 2005 und Lea Boy im Jahrgang 2000. Bei den Herren gelang dieses Kunststück Christopher Hartwig vom Hamburger SC im Jahrgang 2004 sowie Silas Beth von der SG Bad Schwartau im Jahrgang 2003.

Erfolgreichster Verein in der offenen Wertung war wie im Vorjahr der SC Magdeburg mit 4 Titeln und insgesamt 12 Podestplätzen. In den Jahrgangswertungen führte kein Weg am Hamburger SC vorbei. Die Hansestädter gewannen die Medaillenwertung mit 9 Gold-, 5 Silber- und 2 Bronzemedaillen vor dem SC Magdeburg (7/4/2) und dem Swim-Team Stadtwerke Elmshorn (5/5/4).

Toogle Left