Toogle Left

Wasserfreunde Spandau 04 bei den Damen und SV Halle/Saale bei den Herren steigen in die 1. Bundesliga auf

Bei prächtiger Stimmung und mit vielen tollen Leistungen fand am vergangenen Samstag die 2. Bundesliga Nord der DMS 2016 in Oldenburg statt. Perfekt organisiert durch den Gastgeber SG Region Oldenburg gingen im Olantis Huntebad auch Stars wie Paul Biedermann und die Deibler-Brüder sowie Nachwuchshoffnungen wie Sonnele Öztürk, Thore Bermel und Marek Ulrich für ihre Vereine an den Start. Dementsprechend groß war der Zuschauerandrang und auch viele kleine Nachwuchsschwimmer kamen extra ins Bad um Autogramme zu ergattern.

Am Ende sammelten die Damen der Wasserfreunde Spandau 04 insgesamt 17.492 Punkte und gewannen damit deutlich vor W98 Hannover mit 16.655 Punkten. Im Fernvergleich der drei zweiten Bundesligen belegen die Berliner Damen damit nach dem vorläufigen Endergebnis den zweiten Platz hinter der SG Bayer und steigen in die 1. Bundesliga auf. Absteigen aus der 2. Liga Nord in die jeweilige Landesliga müssen der VfV Hildesheim und der KSV Neptun Berlin 1889.

Bei den Herren gewann mit einem sehr starken Team der SV Halle/Saale mit insgesamt 17.794 Punkten. Da das auch nach dem vorläufigen Endergebnis die höchste Punktzahl im Fernvergleich der zweiten Ligen ist, steigt die Mannschaft um Paul Biedermann souverän in die 1. Bundesliga auf vor der SG Dortmund. Absteigen in die Landesliga müssen direkt wieder die letztjährigen Aufsteiger der SC Poseidon Berlin und TWG 1861 Göttingen.

Die Austeiger in die 2. Bundesliga Nord stehen noch nicht fest, da in Schleswig-Holstein und in Berlin die Landesliga erst am kommenden Wochenende stattfindet. Da es aus der 1. Bundesliga bei den Damen keinen Absteiger in die 2. Bundesliga Nord gibt, stehen insgesamt drei Plätze für Aufsteiger im Fernvergleich der Landesligen der Landesgruppe Nord zur Verfügung. Bei den Herren muss W98 Hannover aus der 1. Bundesliga absteigen und von daher gibt es hier nur zwei Plätze für Aufsteiger zu besetzen. 

Unter dem Menüpunkt "Download" auf der linken Seite und weiter dann unter "Schwimmen" und "2016" können die Ausschreibungen und die DSV-Meldedateien zu den kommenden Norddeutschen Meisterschaften im Schwimmen eingesehen und heruntergeladen werden.

Nach dem überragend souveränen Vorjahressieg der Auswahlmannschaft vom Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt war die knappe Entscheidung bei der 21. Auflage des Norddeutschen Jugendländervergleichs schon eine kleine Überraschung. Bei prächtiger Stimmung im Campusbad in Flensburg sammelten die Mädchen der Jahrgänge 2001 bis 2003 und die Jungs der Jahrgänge 1999 bis 2001 am Ende 504 Punkte für den Titelverteidiger und stellten damit zum vierten Mal in Folge die beste Landesauswahl in Norddeutschland. Knapp dahinter – und nach dem ersten Tag noch mit 6 Punkten in Front – landete die Landesauswahl von Niedersachsen mit 491 Punkten vor der Mannschaft des Berliner Schwimmverbandes mit 467 Punkten.

Toogle Left